Was ist ein bedingter Auftrag (Stop-Loss / Take-Profit)?

Bedingte Aufträge werden dann ausgelöst, sobald die von dir eingegebenen Parameter eintreffen; Du kannst bedingte Aufträge zum Beispiel verwenden, wenn du deine Verluste minimieren willst, indem du zum Preis X verkaufst, wenn der Marktpreis unter Y fällt.

„Stop-Loss“ und „Take-Profit“ werden als genau bedingte Aufträge eingegeben, die den Preis (Bedingung) angeben, bei dem der Auftrag ausgelöst werden soll.

Bei Kaufaufträgen wird ein „Stop-Loss“ eingefügt, wenn bereits verkauft wurde und du zu einem höheren Preis zurückkaufen möchtest, indem du – falls der Markt in der Zwischenzeit gestiegen ist – den Verlust stoppst.

Bei einem Verkaufsauftrag wird ein „Stop-Loss“ eingefügt, wenn bereits gekauft wurde und du zu einem niedrigeren Preis verkaufen möchtest, wiederum um „den Verlust zu stoppen“.

„Take Profit“ wird verwendet, um den Gewinn in denselben Fällen wie zuvor mitzunehmen, wobei die Logik umgekehrt wird (du kaufst zu einem niedrigeren Preis als das, was du verkauft hast, es wird zu einem höheren Preis verkauft als das, was du gekauft hast).

Es ist nicht möglich, bedingte Kauf-/Verkaufsaufträge in den Markt einzugeben: In diesen Fällen ist es ratsam, einen sehr niedrigen oder sehr hohen Wert einzugeben, um das gleiche Ergebnis zu erzielen.

Beispiel 1: Ich habe 1 BTC für 400 EUR gekauft und möchte sicherstellen, dass ich, wenn der Markt bei 200 EUR zusammenbricht, meine Position durch den Verkauf von 1 BTC schließe und somit den Verlust stoppe („Stop-Loss“). Ich gebe dann einen bedingten Verkaufsauftrag mit einem bedingten Preis von 200 EUR ein, wodurch meine Auftrag operativ wird und in das Auftragsbuch aufgenommen wird. Ich gebe auch den Preis an, zu dem ich versuchen möchte zu verkaufen: Wenn ich einen Preis von EUR 300 eingebe, beginnt der Auftrag mit EUR 200 des Marktwertes, wird aber als Verkaufsauftrag mit einem Preislimit von EUR 300 in das Auftragsbuch aufgenommen.

Beispiel 2: Ich möchte 10 ETH verkaufen, wenn der Preis unter 8,50 EUR pro Ether fällt. In diesem Fall muss ich einen Verkaufsauftrag für 10 Ether erstellen – siehe das Bild unten.

Ich wähle „Stop-Loss“ aus und füge zwei verschiedene Preise ein: Der erste Preis ist, anknüpfend an die anfängliche Short-Definition, Y. In diesem Fall, wenn der Marktpreis eines Ethers unter 8,51 Euro fällt, wird der Auftrag auf der Plattform platziert. Der zweite Preis ist X: der Verkaufsauftrag der 10 Ether wird zu einem Preis gleich 8,49 Euro eingefügt. Außerdem kann ich bei Bedarf weitere Details zum Auftrag hinzufügen, wie z.B. die Anzahl der Tage, die er aktiv bleiben soll.

Hinweis:
1. Bedingte Aufträge sollten nur von erfahrenen Benutzer eingegeben werden
2. Sobald die Bedingung erreicht ist, wird der Auftrag aktiv. Es gibt jedoch keine Garantie, dass er ausgeführt wird
3. Es ist ratsam, den Auftragspreis richtig von der Bedingung zu unterscheiden, wobei zu berücksichtigen ist, dass sich der Markt in einer ungünstigen Bedingung befinden kann